Eine Informationsseite des Peter Lehmann Antipsychiatrieverlags
   Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
 


Elisabeth Reuter
Gehirn-Wäsche – Macht und Willkür in der »systemischen Psychotherapie« nach Bert Hellinger

Cover    

234 Seiten

  • Taschenbuch, 11,7 x 19 cm, ISBN 978-3-925931-40-6, Berlin / Eugene / Shrewsbury: Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag 2005. € 9.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular

  • PDF E-Book, 0.9 MB, ISBN 978-3-925931-66-6. Berlin / Shrewsbury: Peter Lehmann Antipsychiatrieverlag 2016 (auf Grundlage der Ausgabe von 2005). € 7.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
PDF E-Books können Sie mit dem Gratisprogramm Adobe Acrobat Reader lesen: Acrobat-Reader-Download
 

Was ist das:      Sie suchen professionelle Hilfe, um sich Ihrer selbst sicherer zu werden, und diese Hilfe besteht darin, Ihnen auch noch den letzten Rest an Selbstsicherheit auszutreiben. Sie haben Ihre Großmutter als kalt und rigide in Erinnerung, Ihre Mutter eher als liebevoll, den Vater aber als Tyrannen. Und jetzt soll die Mutter herzlos gewesen sein, die Großmutter muss gewürdigt werden, und Ihr Vater soll Sie – ohne dass Sie davon wissen – als Kind sexuell missbraucht haben. Würdigen Sie jetzt endlich auch Ihren Vater, und Ihre Probleme sind für immer gelöst!

Das ist      Psychotherapie in Deutschland, durchgeführt von einem erfolgshungrigen Mann in den besten Jahren, der bei Bedarf seine Ehefrau hinzuzieht, rituelle Pseudobeerdigungen inszeniert und sich nach Gusto der angesagten therapeutischen Mythen und Techniken bedient – Gestalt, Hypnotherapie, NLP, Psychodrama und Aufstellungen à la Bert Hellinger.

Offen und reflektiert beschreibt Elisabeth Reuter eine Psychotherapie, die gnadenlos eingezwängt ist zwischen der Willkür des Therapeuten und der starren Lehre des Bert Hellinger.

»Elisabeth Reuters Buch ist der erste veröffentlichte Bericht einer im wahrsten Sinne des Wortes Therapie-Geschädigten durch Bert Hellinger und seine Schüler. Sie verbrachte Jahre ihres Lebens mit einer unmündig machenden und zerstörerischen Therapieform und schaffte es nur durch mühsame und langwierige Arbeit, sich aus den Selbst- und Fremdfesselungen zu lösen. Dafür, dass sie die Ausdauer und den Mut aufbringt, ihre Erfahrungen und die Reflexion derselben niederzuschreiben und zur Veröffentlichung zu bringen, sei ihr gedankt. Möge das Buch denjenigen eine Hilfe sein, die sich selbst aus krank und unglücklich machenden Bedingungen befreien wollen, mögen diese in Form Hellingerscher Psychotherapieangebote oder sonstiger Abhängigkeitsverhältnisse auftreten.« (Klaus Weber, aus dem Nachwort)

Foto von Elisabeth ReuterDie Autorin

Elisabeth Reuter (links): 1945 geboren. Studium Grafik und Freie Malerei an der WKS Hannover. Zwei Kinder. Seit 1974 freie Malerin mit zahlreichen Ausstellungen. Von 1978 bis 1980 freie Journalistin für den NDR und andere Sender sowie für Tageszeitungen und Zeitschriften. Seit 1988 Bilderbücher mit eigenen Texten und Illustrationen – im Ellermann Verlag, Carlsen Verlag, Bitter Verlag, Echter Verlag. Die Bücher wurden bisher in neun Sprachen übersetzt und mehrfach ausgezeichnet – u. a. in Deutschland, Taiwan, USA, Israel. »Merle ohne Mund« (Roman, 1996). 1997 Literaturpreis für Kinder- und Jugendliteratur (Berlin)

Klaus Weber

Geb. 1960, Dr. phil. habil., Professor für Psychologie an der FH München, Gastprofessor an der Universität Innsbruck. Veröffentlichungen: »Rechte Männer« (Hamburg 2001); »Blinde Flecken – Psychologische Blicke auf Faschismus und Rassismus« (Hamburg 2003). E-Mail: dr.k.weber[at]t-online.de