Jürgen Armbruster / Anja Dieterich / Daphne Hahn / Katharina Ratzke (Hg.)
40 Jahre Psychiatrie-Enquete – Blick zurück nach vorn

CoverGebunden, 504 Seiten, 16,5 x 24 cm, ISBN 978-3-88414-616-3. Köln: Psychiatrie Verlag 2015. € 39.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar oder Bestellung mit Formular
Über die HerausgeberInnen | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Historischer Rückblick auf die Veränderung der Psychiatrie mit Analyse der notwendigen Reformschritte. Mit Beiträgen von Burkhart Brückner, Barbara Diekmann, Ilse Eichenbrenner, Asmus Finzen, Ruth Fricke, Nils Greve, Martin Heinze, Iris Hölling, Heiner Keupp, Peter Kruckenberg, Wieland Machleit, Margret Osterfeld, Reinhard Peukert, Matthias Rosemann, Ute Sonntag, Ernst von Kardoff, Klaus Weise, Manfred Zaumseil, Christian Zechert und dem Artikel "Psychiatrie-Enquete, psychiatrische Menschenrechtsverletzungen und humanistische Antipsychiatrie" von Peter Lehmann. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Dieser Sammelband verbindet den historischen Rückblick auf die Transformation der psychiatrischen Versorgung mit einer Analyse der notwendigen Reformschritte in der Psychiatrie. Pünktlich zum 40-Jährigen Jubiläum der Psychiatrie-Enquete wagen wir den Blick zurück nach vorn.

In den frühen 70er Jahren erreichte die Kritik an den »elenden und unwürdigen Umständen« in den psychiatrischen Anstalten auch die Politik. Die 1975 im Auftrag des Bundestags erstellte Psychiatrie-Enquete kritisierte das bisherige medizinisch-institutionelle Modell der Psychiatrie und stellte das ihr zugrunde liegende Krankheitskonzept grundsätzlich in Frage. Sie wurde zum Ausgangspunkt für vielschichtige, oft widersprüchliche Reformen in allen Bereichen des psychiatrischen Hilfesystems, in Strukturen und Institutionen, im Denken und Selbstverständnis von Professionellen ebenso wie im Selbstkonzept der Betroffenen und ihrer Angehörigen.

Die vielstimmigen Beiträge dieses Bandes ziehen kritisch Bilanz, zeigen den Fortbestand von Mängeln und analysieren fundamentale Paradigmenwechsel und Trends der Psychiatrie. Ihr Anliegen ist es, eine notwendige Debatte über die Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung und ihre Grundlagen anzustoßen. Zu Wort kommen Protagonisten von »damals«, psychiatrie-erfahrene und nicht erfahrene Aktivisten und Aktivistinnen, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie psychiatrisch Tätige von heute.

Ein Referenzwerk für die nächste Dekade!

Über die Herausgeberinnen und den Herausgeber

Prof. Dr. Jürgen Armbruster ist Mitglied des Vorstands der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart e.V..

Dr. Anja Dieterich, Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin, ist Referentin für Grundsatzfragen der gesundheitlichen Versorgung beim Bundesverband der Diakonie in Berlin.

Prof. Daphne Hahn, Dipl.-Soziologin, vertritt den Arbeitsbereich Gesundheitswissenschaften und empirische Sozialforschung an der FH Fulda.

Dr. Katharina Ratzke ist beim Bundesverband der Diakonie zuständig für das Arbeitsfeld Sozialpsychiatrie und Suchthilfe.