Kelly Brogan / Kristin Loberg
Die Wahrheit über weibliche Depression – Warum sie nicht im Kopf entsteht und ohne Medikamente heilbar ist

CoverKartoniert, 432 Seiten, 13,4 x 21,6 cm, ISBN 978-3-407-86412-3. Weinheim & Basel: Beltz Verlag 2016. € 18.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorboder Bestellung mit Formular

Über die Autorinnen | Pressestimme | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Über die Schwächung von Selbstheilungsmechanismen des Körpers durch Antidepressiva und einem Plädoyer für eine Entgiftung des Körpers durch eine Veränderung des Lebensstils, eine gesunde Ernährung und eine Beseitigung von Umweltgiften und Belastungsfaktoren in Wohn- und Arbeitsräumen. Übersetzt aus dem Amerikanischen von Ursula Bischoff. Amerikanische Originalausgabe 2016

Original-Verlagsinfo

Keine Psychopharmaka bei Depressionen! Die US-amerikanische Ärztin und Psychiaterin Kelly Brogan behauptet: Depressionen entstehen nicht im Kopf und lassen sich ohne Medikamente behandeln. Stattdessen empfiehlt sie eine Entgiftung des Körpers durch eine Veränderung des Lebensstils, gesunde Ernährung und eine Beseitigung von Umweltgiften und Belastungsfaktoren in Wohn- und Arbeitsräumen.

Kelly Brogan stellt zum ersten Mal den Körper in den Mittelpunkt, wenn es um die Heilung von Depressionen geht. Denn diese – so Brogan – gehen nicht vom Kopf aus, sondern von Entzündungen im Darm, erhöhtem Blutzucker oder anderen, auch hormonell bedingten Störungen im Körper. Diese haben Einflüsse auf das Gehirn und die Stimmung, die meisten davon ausgelöst durch einen ungesunden Lebensstil, falsche Ernährung oder Umweltgifte. Mithilfe neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Erfahrungen aus ihrer Praxis stellt Kelly Brogan in diesem Buch ein ganzheitliches Konzept vor, wie Betroffene sich ohne Medikamente von einer Depression befreien.

Und da Frauen doppelt so häufig betroffen sind wie Männer, nimmt Brogan vor allem sie in den Blick. Angelehnt an den Ansatz der Gendermedizin führt die Autorin aus, worauf insbesondere Frauen achten sollten, die Auswege aus der Depression suchen. Ein 30-Tage Selbsthilfeprogramm mit konkreten Handlungsanleitungen schließt das Buch ab.

Über die Autorinnen

Dr. Kelly Brogan ist Psychiaterin, Neurologin und Medizinerin in eigener Praxis in New York, die sich auf Frauen-Gesundheit und ganzheitliche Behandlungsmethoden von u.a. Depressionen spezialisiert hat. Mit ihrem Mann und zwei Töchtern lebt sie in Connecticut.

Kristin Loberg hat als Co-Autorin zahlreiche Bestseller verfasst, zuletzt mit David Perlmutter »Dumm wie Brot. Wie Weizen schleichend Ihr Gehirn zerstört« (2014).

Pressestimme

Für die US-amerikanische Ärztin und Psychiaterin Kelly Brogan (und ihre Co-Autorin Kristin Loberg) haben Depressionen körperliche Ursachen; gesellschaftliche Aspekte blenden sie aus. Angesichts des qualitativ minderwertigen Essens in den USA (selbst Brot ist gezuckert und für unsereins kaum genießbar) und einer Vielzahl synthetischer Stoffe in der Umwelt verständlich, empfiehlt Kelly Brogan eine Entgiftung des Körpers durch eine Veränderung des Lebensstils, gesunde Ernährung und eine Beseitigung von Umweltgiften und Belastungsfaktoren in Wohn- und Arbeitsräumen. Wer wie sie Entzündungen im Darm, erhöhten Blutzucker, hormonell bedingte und sonstige Störungen im Körper für die ausschließlichen Ursachen von Depressionen hält oder Depressionen einzig über Einwirkungen auf den Körper bekämpfen will, findet in dem Buch viele Handlungsansätze. Vor Antidepressiva warnt sie, das sie die Selbstheilungsmechanismen des Körpers schwächen, an den Ursachen von Depressionen vorbeizielen, schädlich für den Körper sind und abhängig machen. Dafür gibt Kelly Brogan eine Vielzahl von Ernährungsempfehlungen, legt Meditation, geregelten Schlaf und körperliche Bewegung nahe sowie die Beseitigung schädlicher Substanzen aus der Wohnung. Auch schädliche Körperpflegemittel listet sie auf, die frau besser nicht anwendet. Stattdessen erläutert sie ausführlich die Möglichkeiten, die Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäuren und andere Substanzen bieten, listet Kochrezepte auf (ihre Mutter ist italienische Köchin) und schlägt ein 30-Tage-Selbsthilfeprogramm vor mit dem Motto: "Heißen Sie Ihr neues, wunderbares Selbst willkommen!" Das Buch ist eine Übersetzung aus dem Amerikanischen, 2016 im Original erschienen, und dementsprechend ist mit US-amerikanischen Besonderheiten zu rechnen: Erkenntnisse und Literatur aus dem nichtenglischen Sprachraum bleiben ausgeblendet, die einzelnen Kapitel sind ständig mit Beispielen und Anmerkungen aus dem Leben der Hauptautorin durchsetzt, all die Daten beziehen sich auf Zustände in den USA. Erfahrungswissen von Psychiatriebetroffenen ist Mangelware, psychotherapeutische Verfahren und organisierte Selbsthilfe kommen aufgrund der biologisch-individualistischen Sichtweise von Kelly Brogan nicht vor. Wen dies alles nicht stört, findet in dem Buch eine Vielzahl lesenswerter Informationen. Diese sind zwar an Frauen adressiert, können jedoch bis auf wenige Ausnahmen auch für depressive Männer interessant sein. (Peter Lehmann, FAPI-Nachrichten)