Bestellen Sie nachhaltig antipsychiatrisch! 

Theresia Degener / Marc von Miquel (Hg.)
Aufbrüche und Barrieren – Behindertenpolitik und Behindertenrecht in Deutschland und Europa seit den 1970er-Jahren

CoverKartoniert, 343 Seiten,14,8 x 22,5 cm, ISBN 978-3-8376-4389-3. Bielefeld: transcript Verlag 2019. € 34.99 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb  [oder Bestellung mit Formular – Best.Nr. 949]
Herausgeberin & Herausgeber | Inhalt | Einführung |     home
Über die Ergebnisse der Arbeit der Behindertenbewegung, die aktuelle Behindertenpolitik, die UN-Behindertenrechtskonvention u.v.m. Mit dem Artikel "Diskriminierung von Menschen mit psychiatrischen Diagnosen gestern, heute und morgen" von Peter Lehmann. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Die gesellschaftlichen Umbrüche seit den 1970er-Jahren sind gerade auch für die Behindertenbewegung entscheidend. Sie war es, die damals selbstbestimmtes Leben und Gleichstellung auf die politische Agenda setzte. Der normative Unterschied zur herrschenden Behindertenpolitik war erheblich – die Folgen jedoch voller Widersprüche.

Die Beiträge dieses Bandes untersuchen daher zentrale Entwicklungen in Politik und Recht zum Thema Behinderung in Deutschland und Europa. Mit Blick auf die deutsche Sozialpolitik, die UN-Behindertenrechtskonvention und die Europäische Union stellen sie neue Aufbrüche und fortwirkende Barrieren vor und zeigen, wie eng Politik, Recht und die Lebenswelten von Menschen mit Behinderungen verknüpft sind.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Inhalt

Über die Herausgeberin und den Herausgeber

Theresia Degener, geb. 1961, ist Vorsitzende des UN-Ausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Sie lehrt Recht und Verwaltung an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe und leitet das Bochumer Zentrum für Disability Studies (BODYS). Forschungsschwerpunkte: Disability Studies und Menschenrechtstheorie.

Marc von Miquel, geb. 1968, ist Geschäftsführer der Dokumentations- und Forschungsstelle der Sozialversicherungsträger (sv:dok), die Quellenbestände der Sozialversicherung archiviert und zu Themen der sozialen Sicherung forscht. Forschungsschwerpunkte: Sozialstaatsgeschichte und juristische Zeitgeschichte.