Michel Foucault
Schriften in vier Bänden. Dits et Ecrits. Band 3: 1976-1979

CoverKartoniert, 950 Seiten, 13,5 x 21,5 cm, ISBN 978-3-518-58372-2. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 2003. € 56.– / Preis in sFr / lieferbar innerhalb von 3 Tagen In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Kommentar | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Herausgegeben von Daniel Defert und François Ewald unter Mitarbeit von Jacques Lagrange. Aus dem Französischen von Michael Bischoff, Hans-Dieter Gondek und Hermann Kocyba

Original-Verlagsinfo

Der dritte Band der großangelegten Edition der Dits et Ecrits, die sämtliche zu Lebzeiten Foucaults publizierten Aufsätze, Interviews und kleineren Beiträge enthält, bietet eine Vielzahl von Texten, die um die wirkmächtigen Konzepte der Biopolitik und der Gouvernementalität kreisen. Kern dieser theoretischen Neuerkundung ist Foucaults Theorie der Macht, die die bis dahin vorherrschenden Modelle scharf kritisiert und zu polemischen Diskussionen Anlass gab. Der erste Band der Geschichte der Sexualität, dessen Erscheinen in diesen Zeitraum fällt, entwickelt dieses neue Konzept der Macht, das bis heute nichts an theoretischer Sprengkraft eingebüßt hat. Foucaults Auseinandersetzung mit der Frage der Sexualität kommt in den zahlreichen Interviews, Aufsätzen und Artikeln, die in dieser Zeit entstanden sind, in überaus plastischer Weise zum Ausdruck. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf seinem kontrovers diskutierten politischen Engagement für das neue religiöse Regime im Iran, eine politische Stellungnahme, die heute eine ungeahnte Aktualität angenommen hat. In seinen kleinen Schriften ist Foucault als Denker zu entdecken, für den eine theoretische Neuerkundung mit der Erörterung konkreter politischer Fragen notwendig Hand in Hand geht.

Über den Autor

Michel Foucault, geboren am 15. Oktober 1926 in Poitiers, seit 1970 Professor für Geschichte der Ideensysteme am College de France in Paris. Seine Arbeiten zur Geschichte des Wahnsinns, der Medizin, der Humanwissenschaften und des Gefängnisses irritierten das akademische Establishment zutiefst, weil sie die Ordnung von wahnsinnig/vernünftig, normal/anormal, wahr/falsch außer Kraft setzten. Foucault, als Student Mitglied der KPF, gehörte zu den Initiatoren der Gruppe »Gefängnis-Information« und der Gruppe »Gesundheits-Information«. Starb am 25. Juni 1984.

Weitere Bücher von Foucault im Antipsychiatrieversand: Die Anormalen – Vorlesungen am Collège de France (1974-1975)   ·  Das Leben der infamen Menschen   ·  Die Macht der Psychiatrie   ·  Mikrophysik der Macht – Über Strafjustiz, Psychiatrie und Medizin   ·  Psychologie und Geisteskrankheit   ·  Wahnsinn und Gesellschaft – Eine Geschichte des Wahns im Zeitalter der Vernunft   ·  Schriften in vier Bänden – Dits et Ecrits, Band 1: 1954-1969   ·  Schriften in vier Bänden – Dits et Ecrits, Band 2: 1970-1975   ·  Schriften in vier Bänden – Dits et Ecrits, Band 4: 1980-1988. Mit Gesamtregister   ·  Schriften in vier Bänden – Dits et Ecrits I-IV

Kommentar

»Das Werk Foucaults scheint mir das bedeutsamste Denkereignis unseres Jahrhunderts zu sein.« Paul Veyne