Erich Fromm
Die Pathologie der Normalität. Zur Wissenschaft vom Menschen

Cover Taschenbuch, 214 Seiten, 11,5 x 18 cm, ISBN 978-3-548-36778-1. Berlin: Ullstein Verlag, 5. Aufl. 2014. € 8.99 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
»Die Kranken, das sind die Gesunden. Und die Gesunden, das sind in Wirklichkeit die Kranken«. Neuausgabe von 2005. Original 1952-1974

Original-Verlagsinfo

»Die Kranken, das sind die Gesunden. Und die Gesunden, das sind in Wirklichkeit die Kranken«. Diese provozierende These formulierte Erich Fromm als Ergebnis seiner jahrzehntelangen Erforschung der Normalität. Er bediente sich dabei der Begriffe des Gesellschaft-Charakters und des gesellschaftlichen Unbewussten. Fromms Erkenntnisse zur Pathologie der Normalität haben ihn dazu geführt, eine neue »Wissenschaft vom Menschen« zu fordern und unter humanistischen Wertsetzungen selbst auch zu realisieren.

Über den Autor

Erich Fromm, Psychoanalytiker und Sozialphilosoph, wurde am 23. März 1900 in Frankfurt am Main geboren. Nach seiner Promotion in Soziologie 1922 in Heidelberg kam er mit der Psychoanalyse Sigmund Freuds in Berührung und wurde Psychoanalytiker. 1933 emigrierte er in die USA, wo er an verschiedenen Instituten lehrte, und anschließend, von 1950 bis 1974, an der Universität von Mexiko City unterrichtete. Er starb 1980 in Locarno in der Schweiz.