Josef Giger-Bütler
»Wir schaffen es« – Leben mit depressiven Menschen

CoverGebunden, 239 Seiten, 13,4 x 20,7 cm, ISBN 978-3-407-85992-1. Weinheim & Basel: Beltz Verlag 2014. € 19.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Stimmen zum Buch | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Wie Partner und Angehörige ihre depressiven Nächsten wirksam unterstützen können, ohne sich dabei selbst zu verausgaben, ohne zu verzweifeln, sich von ihren depressiven Nächsten abzuwenden und verbittert und grollend das eigene Leben weiterzuleben. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Depressive leiden – und mit ihnen ihre Angehörigen. In seinem neuen Buch beschreibt der bekannte Schweizer Psychotherapeut Josef Giger-Bütler Schritt für Schritt, wie auch Angehörige dem depressiven Teufelskreis aus Überforderung und Selbstaufgabe entkommen können. Mit ansehen zu müssen, wie schlecht es dem depressiven Partner geht, wie er sich zurückzieht und eine Mauer um sich baut, wird immer belastender für die nahestehenden Menschen.

Dieses Buch hilft Partnern, Freunden und Angehörigen, die Zeit der Depression unbeschadet und mit Würde und Fairness zu überstehen, ohne sich selbst dabei zu vergessen.

Über den Autor

Dr. Josef Giger-Bütler ist Psychotherapeut mit eigener Praxis in Luzern.

Weitere Bücher von Josef Giger-Bütler im Antipsychiatrieversand: »Endlich frei« – Schritte aus der Depression · »Jetzt geht es um mich«. Die Depression besiegen – Anleitung zur Selbsthilfe · Depression ist keine Krankheit – Neue Wege, sich selbst zu befreien · »Sie haben es doch gut gemeint« – Depression und Familie

Stimmen zum Buch

"Nach »›Sie haben es doch gut gemeint‹ – Depression und Familie« (2003), »›Endlich frei‹ – Schritte aus der Depression« (2007), »›Jetzt geht es um mich‹. Die Depression besiegen – Anleitung zur Selbsthilfe« (2010) und »Depression ist keine Krankheit – Neue Wege, sich selbst zu befreien« (2012) legt der in Luzern niedergelassene Psychotherapeut Josef Giger-Bütler mit »Wir schaffen es – Leben mit depressiven Menschen« ein Buch für Partner und Angehörige depressiver Menschen nach. Ziel des Buches ist es zu vermitteln, wie Partner und Angehörige ihre depressiven Nächsten wirksam unterstützen können, ohne sich dabei selbst zu verausgaben, ohne zu verzweifeln, sich von ihren depressiven Nächsten abzuwenden und verbittert und grollend das eigene Leben weiterzuleben. In elf Kapiteln, unterlegt mit Fallbeispielen und Checklisten, die allerdings eher Listen mit Appellen sind, plädiert Giger-Bütler unentwegt darauf, Verständnis für die depressiven Nächsten zu entwickeln, ohne Druck und Schuldgefühle vorzugehen, das zu tun, was dem depressiven Nächsten Kraft, Zufriedenheit und Ruhe vermittelt, eigene Überforderung zu vermeiden, ihn zu ermutigen, auf sich zu hören, ihn zu unterstützen, wo er Schritte unternimmt, um sich wichtig zu nehmen und für sich zu sorgen. Nur in diesem Rahmen könne es dem depressiven Nächsten gelingen, sich von seiner Überforderung zu lösen und sich schrittweise aus der Depression zu befreien." (Peter Lehmann, FAPI-Nachrichten)