Friedrich Glauser
Matto regiert

CoverTaschenbuch, 311 Seiten, 11,5 x 18 cm, ISBN 978-3-257-21735-3. Zürich: Diogenes Verlag, 11. Auflage 1989. € 11.– / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Pressestimmen | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
1936 original erschienener Kriminalroman, spielt in der Anstalt, geschrieben von einem, der am eigenen Leib erfahren hat, wie es in der Psychiatrie zugeht. Zugrundeliegendes Motiv ist die Manipulierbarkeit des Menschen durch die Psychoanalyse

Original-Verlagsinfo

Eine Irrenanstalt im Kanton Bern in den zwanziger Jahren: Der Direktor ist verschwunden, der Patient Pieterlen, ein Kindsmörder, ausgebrochen. Wachtmeister Studer blickt hinter die Kulissen psychiatrischer Theorien und Therapien. Matto, der Geist des Wahnsinns, regiert überall und spinnt seine silbernen Fäden.

Über den Autor

Friedrich Glauser (1896-1938) führte ein rastloses Leben: Schulen in der Schweiz und in Österreich, Erziehungsheime, Gefängnisse und psychiatrische Anstalten. Zwei Jahre verbrachte er in der Fremdenlegion in Marokko, eine Erfahrung, die ihn ebenfalls ein Leben lang beschäftigte.

Pressestimmen

"Offenkundig autobiographisch geprägt ist dieser Roman, der eine deprimierende Fülle hoffnungsloser Lebensläufe ganz undramatisch, als handle es sich um lauter Normalfälle, erzählt." (Buchkommentare)

"In diesem Werk Glausers ist auch ein surrealistisches, ein visionäres Element, Einfühlung für die Verrückten und ihre andere Welt: Ich kann mich nicht mehr über Verrückte wundern, die Stimmen hören, denn ich habe selbst das Unsichtbare sprechen gehört. Der Roman Matto regiert spielt in einem Irrenhaus, und das Irrenhaus wiederum ist hier – wie schon oft – ein Bild für die Welt." (Die Zeit)