Erving Goffman
Asyle – Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen

Cover Taschenbuch, 367 Seiten, 11 x 17,5 cm, ISBN 978-3-518-10678-5. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 20. Aufl. 2014. € 16.– / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Über Diskriminierungsformen und Strategien der Diskriminierten, Anerkennung und Sympathie zu gewinnen. Deutsches Original 1973

Original-Verlagsinfo

Goffmans berühmtes Buch Asylums, 1961 zuerst erschienen, kam mit zehnjähriger Verspätung in deutscher Sprache heraus. Dennoch kam es im rechten Augenblick: die Diskussion, die es in Gang gebracht hat, wird heute auf einer neuen Ebene, der des praktischen Experiments, fortgesetzt. Was in der Irrenanstalt von Görz oder in den Patientenkollektiven versucht wird, ist die Umkehrung jener »moralischen Karriere« des Patienten, die er beschrieben hat. Totale Institutionen sind geschlossene Welten wie Gefängnisse, Kasernen, Internate, Klöster, Altenheime, Irrenhäuser. Goffman untersucht das Leben in diesen Institutionen, besonders in den Irrenhäusern und Sanatorien; er zeigt auf, was sie aus den Insassen machen und was diese daraus machen können. Die zentrale These ist, dass der wichtigste Faktor, der einen Patienten prägt, nicht seine Krankheit ist, sondern die Institution, der er ausgeliefert ist; seine Reaktionen und Anpassungsleistungen gleichen denen der Insassen anderer totaler Institutionen, mit deren Hilfe die Gesellschaft sich funktionsfähig erhält. Diese »Gegenwelten« zur alltäglichen gesellschaftlichen Welt sind aber in letzter Analyse nur Modelle der Gesellschaft selbst: die Analyse von Extremen wirft Licht auf das, was sich als normal versteht und seine Normalität nur durch die Aussperrung und Einschließung von abweichendem Verhalten beteuern kann. Die »Karriere« des Patienten ist unter diesem Aspekt nur das Spiegelbild der Karriere des normalen Bürgers.

Über den Autor

Erving Goffman, 1922 in Kanada geboren, 1982 gestorben, lehrte zuletzt an der Universität von Kalifornien in Berkeley Soziologie.

Weitere Bücher von Goffman im Antipsychiatrieversand: Stigma – Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität