Kontaktgespräch Psychiatrie (Hg.):
Gegen das Vergessen – Mit der Geschichte lernen. Beiträge zur ›Euthanasie‹ im Nationalsozialismus und die Bedeutung des Erinnerns für die Gegenwart

CoverKartoniert, 156 Seiten, 8 Abbildungen, 2 Tabellen, 19,2 x 24 cm, ISBN 978-3-00-057240-1. Bremen: Zeitungsinitiative Irrturm – Projekt der Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V. 2017. € 10.– / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den IRRTUrM | Über das Kontaktgespräch Psychiatrie | Inhaltsverzeichnis | Vorwort für die Herausgeber von Klaus Obert, Katharina Ratzke und Matthias Rosemann sowie der Mitherausgeber vom IRRTURM | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht | home
Gemeinsame Publikation zum Thema ›Euthanasie‹ gestern und heute, hochaktuell angesichts des aktuellen Schweigens der Psychiatrieverbände zur um durchschnittlich 25 Jahre verringerten Lebenserwartung psychiatrischer Patientinnen und Patienten heutzutage, herausgegeben vom Kontaktgespräch Psychiatrie (u.a. BPE, DGPPN, DGSP, AWO, DRK) zum Gedenken an die Opfer des psychiatrischen Massenmords während des Faschismus. Mit Beiträgen u.a. von Petra Fuchs, Hans-Walter Schmuhl, Dorothea Buck, Ulla Schmidt, Hans-Jochen Vogel, Michael von Cranach, Michael Wunder, Heiner Keupp, Bettina Jahnke sowie dem Artikel »Sterben unter psychiatrischer Behandlung – Gedanken zur ›Euthanasie‹ über den gestrigen Tag hinaus« von Peter Lehmann. Originalausgabe

Mitglieder vom Kontaktgespräch Psychiatrie

  • Aktion Psychisch Kranke e.V.
  • AWO Bundesverband Arbeitswohlfahrt (AWO) Bundesverband e.V.
  • Bundesarbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrische Verbünde e.V. (BAG GPV)
  • Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V. (BApK)
  • Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V. (BeB)
  • Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE)
  • Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. (CBP)
  • Dachverband Gemeindepsychiatrie e.V.
  • Referat Gemeindepsychiatrie – Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)
  • Deutsches Rotes Kreuz e.V. (DRK)
  • Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (DGSP)
  • Diakonie Deutschland
  • Der Paritätische Gesamtverband (Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband) e.V.
  • Bundesweites Netzwerk Sozialpsychiatrischer Dienste

Verlagsinfo

Das vom "Kontaktgespräch Psychiatrie" und der IRRTURM-Zeitungsinitiative herausgegebene Buch enthält Vorträge, die im Rahmenprogramm von Gedenkveranstaltungen "Gegen das Vergessen: Aus der Geschichte lernen" in den Jahren 2008 bis 2014 gehalten wurden. Seit vielen Jahren wird dort am ersten Samstag im September den Opfern des Nationalsozialismus gedacht. Die IRRTURM-Redaktion hat darüber hinaus zu den Menschen, die Opfer von Zwangssterilisationen und der Krankenmorde geworden sind, einen ganz besonderen Bezug; sie steuerte Beiträge von Psychiatrie-Erfahrenen bei und übernahm verlegerische und redaktionelle Aufgaben sowie das Layout. Wir freuen uns, dass wir mit der gemeinsamen Veröffentlichung einen Beitrag "Gegen das Vergessen" leisten konnten.

Über die Zeitungsinitiative IRRTU(R)M

Die Zeitungsinitiative IRRTU(R)M ist ein außerklinisches, professionell begleitetes Forum für Kommunikation und Information, das psychiatrieerfahrenen Menschen aus Bremen und Umgebung die Möglichkeit gibt, ihre individuellen Erfahrungen, Sichtweisen und Anliegen auszutauschen und in einer selbsterstellten Zeitung zu publizieren. Entstanden ist das Projekt 1988 als ein Arbeitsbereich der "Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V.", der maßgeblich an der Auflösung der psychiatrischen Anstalt "Kloster Blankenburg" beteiligt war und seither Anbieter vielfältiger betreuter Wohnangebote in Bremen ist. Während in den Anfangsjahren vorwiegend ehemalige LangzeitpatientInnen an der Erstellung des IRRTU(R)M beteiligt waren, setzt sich die Redaktionsgruppe mittlerweile aus Psychiatrie-Erfahrenen aus den verschiedensten Bereichen zusammen.