Michael Märtens / Hilarion Petzold (Hg.)
Therapieschäden – Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie

CoverKartoniert, 455 Seiten, 14,7 x 21 cm, ISBN 978-3-7867-2307-3. Mainz: Matthias Grünewald Verlag 2002. € 36.80 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorboder Bestellung mit Formular

Herausgeber | Inhalt | AutorInnen | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht | home
Untersuchungsergebnisse zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen der Psychotherapie, Stellungnahmen von Vertreterinnen der wichtigsten Therapieschulen, Überblick über das Qualitätsmanagement psychotherapeutischer Methoden

Original-Verlagsinfo

Risiken und Nebenwirkungen der Psychotherapie: Die Erfassung unerwünschter Ereignisse, Nebenwirkungen und Wechselwirkungen hat im Bereich der Arzneimittelforschung eine lange Tradition und seit einigen Jahren eine gesetzliche Grundlage. Von dieser Praxis sind die meisten psychosozialen Interventionsformen weit entfernt. Die Psychotherapie bildet dabei keine Ausnahme. Trotz aller methodischen Vorbehalte gegen Analogien mit pharmakologischen und medizinischen Behandlungen werden verschiedene Psychotherapiemethoden, unterschiedliche Behandlungssettings und besondere Anwendungsbereiche hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen und Risiken verglichen. VertreterInnen der wichtigsten therapeutischen Richtungen beziehen hierzu aus theoretischer und empirischer Perspektive Stellung. Ziel dabei ist Qualitätssicherung und Orientierungshilfe für KlientInnen, Krankenkassen und SozialpolitikerInnen. Ein Buch für alle Menschen, die Psychotherapie in Anspruch nehmen und sich besser informieren möchten, außerdem für Krankenkassen, Therapieverbände, SozialpolitikerInnen, ÄrztInnen.

Herausgeber

Michael Märtens, geb. 1955. Dipl. Psychologe, Professor für Systematische Methodologie an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden, Psychotherapeut, Supervisor und Ausbilder für Organisationsberatung. Supervision und Familientherapie.

Hilarion Petzold, Dr. phil., Professor für Psychologie in Amsterdam, Leiter der Europäischen Akademie für psychosoziale Gesundheit, zählt zu den Pionieren der Methodenintegration in der Psychotherapie, zahlreiche Veröffentlichungen.

Weitere Bücher mit Beiträgen von Michael Märtens im Antipsychiatrieversand: Risiken und Nebenwirkungen von Psychotherapie – Erfassung, Bewältigung, Risikovermeidung

Weitere Bücher mit Beiträgen von Dörte von Drigalski im Antipsychiatrieversand: Blumen auf Granit – Eine Irr- und Lehrfahrt durch die deutsche Psychoanalyse

Inhalt

  1. Zugänge

    • Vorwort: Zur Entstehungsgeschichte des Buches ..... 7

    • Michael M. Märtens / Hilarion Petzold: Einführung: Die schwierige Entdeckung von Nebenwirkungen ..... 16

    • Michael J. Lambert / Eric J. Hawkins / Derek R. Hafield: Empirische Forschung über negative Effekte in der Psychotherapie: Befunde und ihre Bedeutung für Praxis und Forschung ..... 40

    • Dörte von Drigalski: Das China-Syndrom der Psychotherapie ..... 60

  2. Therapieschulen- und settingspezifische Nebenwirkungen

    • Inge Frohburg: Untersuchungen zum Schadensverständnis von PsychotherapeutInnen ..... 72

    • Frank Jacobi: Risiken und Nebenwirkungen verhaltenstherapeutischer Behandlung ..... 89

    • Markus Fäh: Wenn Analyse krank macht. Methodenspezifische Nebenwirkungen psychoanalytiseher Therapien ..... 109

    • Reinhold Fuhr / Martina Gremler-Fuhr: Therapieschulenspezifische Nebenwirkungen der Gestalttherapie ..... 148

    • Hilka Otte: Mögliche Risiken und Nebenwirkungen der Integrativen Therapie. Überlegungen zu »risikosensiblen« Arbeitsformen ..... 181

    • Michael M. Märtens: Nebenwirkungen und Risiken in der Systemischen Therapie ..... 216

    • Bernhard Strauß / Jochen Eckert: Schäden und negative Folgen von Gruppenpsychotherapien ..... 246

  3. Ausgewählte Problemfelder

    • Bernd Schneider / Wilma Funke: Risiken und Nebenwirkungen der stationären Entwöhnungsbehandlung bei Alkoholabhängigkeit ..... 266

    • Udo Rauchfleisch: Therapieschäden bei lesbischen, schwulen und bisexuellen Klientinnen und Klienten ..... 282

    • Lotti Müller / Hilarion Petzold: Problematische und riskante Therapie (nicht nur) in der Arbeit mit älteren und alten Menschen in »Prekären Lebenslagen« – »Client dignity?« ..... 293

    • Erica Brühlmann-Jecklin: Mangelnde Selbstreflexion als Hauptursache von Fehlern in der psychotherapeutischen Arbeit ..... 333

    • Angela Reschke-Dahms: Therapierisiko: Die Sicht der Verbraucherberatung ..... 355

  4. Gefahren für TherapeutInnen

    • Anton-Rupert Laireiter: Negative Effekte von Selbsterfahrung und Eigentherapie von TherapeutInnen in der Psychotherapie ..... 384

    • Jörg Fengler: Burnout ..... 413

  5. Michael M. Märtens / Hilarion Petzold: Ausblick: Überlegungen, Perspektiven und Konsequenzen – Zum Stand der Risikendebatte in der Psychotherapie und der psychotherapeutischen Schadensforschung ..... 424

  6. Verzeichnis der AutorInnen ..... 453

Autorinnen und Autoren

Brühlmann-Jecklin, Erica, geb. 1949; Lehrerin für Krankenpflege, Anatomie und Physiologie, Ausbildung zur Integrativen und Gestalt-Therapeutin am Fritz Perls Institut, Studium der Klinischen Psychologie an der Universität Fribourg, Weiterbildung in Traumatherapie, heute als Psychotherapeutin (SPV) in eigener Praxis, als Schriftstellerin und Liedermacherin tätig.

Drigalsi, Dörte v., geb. 1942; Dr med., psychoanalytische Ausbildung (DPV), Pädiatrie, Zusatztitel Psychotherapie, arbeitet in freier Praxis und als Autorin.

Eckert, Jochen, geb. 1940: Diplom-Psychologe, Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie am Fachbereich Psychologie der Universität Hamburg.

Fäh, Markus, geb. 1958; Dr. phil., Studium der Klinischen Psychologie und Soziologie in Zürich, Psychoanalytiker, Paartherapeut und Supervisor in eigener Praxis in Zürich. Mitglied der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV), Dozent am Freud-Institut Zürich.

Fengler, Jörg, geb. 1944; Studium der Psychologie, Philosophie und Theologie, seit 1974 Professor für Psychologie an der Universität Köln, Forschungsschwerpunkte: Vergleichende Interventionsforschung, Suchtprävention, Helfer-Identität, Burnout-Prophylaxe, Mobbing-Prävention, Appr. Psychotherapeut, Gruppendynamik-Traincr (DAGG), Supervisor (BDP, DGSv), Lehr-Supervisor (DGVT, DVI, GwG)

Frohburg, Inge, geb. 1937; Diplom-Psychologin, Fachpsychologin der Medizin, Appr. Psychotherapeutin, Prof. Dr. rer. nat. habil.; Lehrstuhl für Psychotherapie am Institut für Psychologie der Humboldt-lJniversität zu Berlin, Lehre sowie Aus- und Weiterbildung, Forschung und Praxis auf dem Gebiet der Gesprächspsychotherapie.

Fuhr, Reinhard, geb. 1939; Gymnasiallehrerausbildung, Promotion in Pädagogik, Lehrtrainer für den Gestalt-Ansatz, Akad. Oberrat an der Universität Göttingen, Schwerpunkt: Beratung/Therapie, Lehr/Lernforschung und Persönlichkeitsentwicklung.

Funke, Wilma, geb. 1955; Diplom Psychologin, Dr. rer nat., psychologische Psychotherapeutin, Supervisorin (BDP), leitende Psychologin der Kliniken Wied, Arbeitsschwerpunkte: Medizinische Rehabilitation bei Abhängigkeitsstörungen, Psychodiagnostik, Therapiesteuerung und -evaluation, Coaching und Supervision.

Gremmler-Fuhr, Martina, geb. 1959; M.A. (Pädagogik), Gestalttherapeutin, Lehrtrainerin und Supervisorin, Leiterin des Gestalt-Zentrums Göttingen, Schwerpunkt: Transformative Lernprozesse im Erwachsenenalter

Jacobi, Frank, geb. 1967; Studium der Psychologie in Trier und Berlin, DiplomPsychologe, 1995-2000 Weiterbildung Verhaltenstherpie (DAP Dresden), 1999 Approbation und Kassenzulassung; derzeit wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie der TU Dresden und Psychotherapeut in eigener Praxis.

Laireiter, Anton, Dr., Assistenz-Professor für Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie und Psychotherapie am Insitut für Psychologie, Universität Salzburg. Ausbildung in Psychotherapie und Supervision, Arbeitsschwerpunkte: Qualitätssicherung, Diagnostik und Dokumentation von Psychotherapie.

Märtens, Michael, geb. 1955; Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor, Professor für Methodik (Schwerpunkt systemische Interventionslehre) an der Ev. Hochschule für Soziale Arbeit in Dresden, Projektleitung Psychotherapieforschung an der EAG in Düsseldorf, Supervision, Organisationsentwicklung und Psychotherapie.

Müller, Lotti, geb. 1957; Psychologin, lic. phil., Musikpsychotherapeutin, Leiterin der therapeutischen Dienste im Gerontopsychiatrischen Zentrum Hegibach, Zürich (Psychiatrische Universitätsklinik).

Otte, Hilka, geb. 1941; Dr. phil., Diplom-Psychologin, Ausbildung in tiefenpsychologisch fundierter Therapie, Themenzentrierter Interaktion, Verhaltenstherapie und Integrativer Therapie. Lehrbeauftragte am Fritz Perls Institut für Integrative Therapie, Psychotherapeutin in freier Praxis.

Petzold, Hilarion, Uni.-Prof. DDDr; lehrt Psychologie an der Freien Universität Amsterdam und Psychotraumatologie an der Donau-Universität Krems, wissenschaftlicher Leiter der Europäischen Akademie für Psychosoziale Gersundheit EAG Fritz Perls Institut in Hückeswagen, Begründer der Integrativen Therapie.

Rauchfleisch, Udo, geb. 1942; Professor für Klinische Psychologie an der Universität Basel. Nach 30jähriger Tätigkeit in der Psychiatrischen Universitätspoliklinik Basel seit 2 Jahren als Psychotherapeut in privater Praxis tätig. Psychoanalytiker (DPG/DGPT).

Reschke-Dahms, Angelika, geb. 1961; Heilpraktikerin, Diplom-Psychologin, seit 1995 Patientenberaterin in der Verbraucher-Zentrale Hamburg e.V., Abteilung »Gesundheitsdienstleistungen/Patienten schutz«.

Schneider, Bernd, geb. 1959; Diplom-Psychologe, Dr. rer. nat., Leitender Psychologe der Fachklinik Bad Tönisstein, Gesprächspsychotherapeut und Familientherapeut, Arbeitsschwerpunkte: Therapieorganisation, wissenschaft-liche Begleitforschung, betriebliches Gesundheitsmanagement.

Strauß, Bernhard Michael, geb. 1956; Diplom-Psychologe, Prof. Dr. phil. habil., Direktor des Instituts für Medizinische Psychologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Aktuelle Forschungsfelder: Psychotherapieforschung, klinische Bindungsforschung, Sexualwissenschaften, Copingforschung.