Alice Miller
Die Revolte des Körpers

Taschenbuch, 206 Seiten, 10,8 x 17,7 cm, ISBN 978-3-518-45743-6. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag, 6. Auflage 2014. € 9.– / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular


Über die Autorin | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht
Über das Entstehen schwerer Erkrankungen als Folge des Ignorierens unbewältigter Kindheitstraumata und der Abspaltung starker Emotionen anhand der Lebensläufe zahlreicher Schriftsteller wie Schiller, Joyce, Proust oder Mishima sowie über Wege heraus aus dem Teufelskreis des Selbstbetrugs. Originalausgabe 2005

Original-Verlagsinfo

Das vierte Gebot, getragen von der herkömmlichen Moral, verlangt von uns, unsere Eltern zu ehren und zu lieben, auf dass wir - so die versteckte Drohung - lange leben. Dieses Gebot der Ehr-Furcht beansprucht universelle Gültigkeit. Wer es befolgen will, obwohl er von seinen Eltern einst missachtet, misshandelt, missbraucht wurde, kann dies nur, wenn er seine wahren Emotionen verdrängt. Gegen diese Verleugnung und das Ignorieren von unbewältigten Kindheitstraumata revoltiert indes der Körper häufig mit schweren Erkrankungen. Wie diese entstehen, zeigt Alice Miller, die Autorin des Welterfolgs Das Drama des begabten Kindes, in ihrem neuen Werk.

In all ihren Büchern hat sich Alice Miller mit der Verleugnung des Leidens in der Kindheit auseinandergesetzt. In Die Revolte des Körpers schildert sie nun die Konsequenzen, die die Abspaltung starker und wahrer Emotionen für den Körper hat. Das Buch handelt von dem Konflikt zwischen dem, was wir fühlen und was unser Körper registriert hat, und dem, was wir fühlen möchten, um den moralischen Normen zu entsprechen, die wir seit jeher verinnerlicht haben. Diese psychobiologische Gesetzmäßigkeit enthüllt Alice Miller im ersten Teil des Buches anhand der Lebensläufe zahlreicher Schriftsteller wie Schiller, Joyce, Proust oder Mishima. Die beiden folgenden Teile weisen Wege auf, die aus dem Teufelskreis des Selbstbetrugs hinausführen und auch eine Befreiung von Krankheitssymptomen, den Appellen des Körpers, ermöglichen können.

Über den Autorin

Alice Miller studierte in Basel Philosophie, Psychologie und Soziologie. Nach der Promotion machte sie in Zürich ihre Ausbildung zur Psychoanalyse und übte 20 Jahre lang diesen Beruf aus. 1980 entschloss sie sich, ihre Praxis und Lehrtätigkeit aufzugeben, um zu schreiben. Seitdem veröffentlichte sie 10 Bücher, in denen sie die breite Öffentlichkeit mit den Ergebnissen ihrer Kindheitsforschungen bekannt machte. Die verborgenen Manipulationen in der Erziehung und Politik aufzudecken war lange das Ziel ihrer Bemühungen. Heute befasst sie sich u.a. mit der Analyse von vereinnahmenden Gruppen. 1986 erhielt sie in New York den Janusz-Korczak-Preis.

Weitere Bücher von Miller bzw. mit Beiträgen von ihr im Antipsychiatrieversand: Abbruch der Schweigemauer – Die Wahrheit der Fakten   ·  Am Anfang war Erziehung   ·  Das Drama des begabten Kindes und die Suche nach dem wahren Selbst   ·  Du sollst nicht merken – Variationen über das Paradies-Thema   ·  Evas Erwachen – Über die Auflösung emotionaler Blindheit   ·  Der gemiedene Schlüssel   ·  Das verbannte Wissen   ·  Dein gerettetes Leben – Wege zur Befreiung   ·  Wege des Lebens – Sechs Fallgeschichten   ·  Die Lust am Leben entdecken – eine Selbsttherapie