Klaus-Dietrich Runow
Wenn Gifte auf die Nerven gehen – Wie wir Gehirn und Nerven durch Entgiftung schützen können

CoverGebunden mit Schutzeinschlag, 173 Seiten, 10 schwarz-weiße Abbildungen, 13,5 x 21,5 cm, ISBN 978-3-517-08387-2. München: Südwest-Verlag, 3., korrigierte Auflage 2011. € 14.99 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über den Autor | Rezension | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht | home
Mit bestimmten Nährstoffen und körpereigenen Wirkstoffen zum Schutz des eigenen Nerven- und Immunsystems beitragen, durch Entgiftung die Darmflora wiederherstellen und den Leberstoffwechsel unterstützen. Originalausgabe 2008

Original-Verlagsinfo

Wissen ist der beste Schutz. Diese Pflichtlektüre, geschrieben von einem Pionier der Umweltmedizin, erklärt, wie Lebensmittel, Umwelteinflüsse und Chemikalien unseren Körper belasten. Dem sind wir aber nicht hilflos ausgeliefert, denn mit bestimmten Nährstoffen und körpereigenen Wirkstoffen kann jeder etwas zum Schutz des eigenen Nerven- und Immunsystems beitragen. Die Basis von Entgiftung und Nervenschutz sind die Wiederherstellung der Darmflora und die Unterstützung des Leberstoffwechsels. Wie bedeutsam dieser Titel für unsere Gesundheit ist, erklärt Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer, der das Vorwort zu diesem Buch schrieb.

"Der Umweltmediziner Klaus-Dietrich Runow behandelt seit vielen Jahren von Umweltgiften geschädigte Patienten. In seinem Buch "Wenn Gifte auf die Nerven gehen" informiert er über die menschengemachten Gesundheitsprobleme und erläutert Therapiemöglichkeiten. [...] Runow stellt in seinem Buch außerdem die Untersuchungsmethoden des von ihm gegründeten Instituts für Functional Medicine und Umweltmedizin (IFU) vor, das sich mit dem Schädigungspotenzial von Umweltgiften befasst."

Der Autor

Der Umweltmediziner, Klaus-Dietrich Runow, Jahrgang 1955, behandelt seit über 20 Jahren Patienten mit Allergien und Überempfindlichkeitsreaktionen auf Chemikalien. Mit seinem 1989 eröffneten, ersten deutschen Institut für Umweltkrankheiten im nordhessischen Bad Emstal ist er einer der Pioniere der Umweltmedizin. Er ist zertifiziert vom International Board for Environmental Medicine (USA) und erhielt 2006 für seine Arbeit den renommierten B.A.U.M.-Umweltpreis.

Rezension

"Umweltmedizinisches Fachbuch, das für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept plädiert und Antworten gibt auf Fragen wie: Können Umweltgifte, Pollenallergien oder Nährstoffdefizite für körperliche, psychische und neurologische Beschwerden verantwortlich sein? Können Nahrungsmittel Hyperaktivität bei Kindern oder sogenannte Psychosen verursachen? Kann eine Entgiftungsbehandlung zur Linderung von Nerven- und Gehirnstörungen beitragen? Welche körpereigenen Substanzen bzw. Vitalstoffe können neurologische Beschwerden lindern?" (Peter Lehmann, FAPI-Nachrichten)