Bestellen Sie nachhaltig antipsychiatrisch! 

Anne Wanitschek / Sebastian Vigl
Cannabis und Cannabidiol (CBD) richtig anwenden. Wirkungsweisen und Behandlungsmethoden verständlich erklärt

Cover Kartoniert, 128 Seiten, 15 farbige Abbildungen, 15,5 x 21 cm, ISBN 978-3-86910-334-1. Hannover: Humboldt Verlag 2018. € 16.99 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb  [oder Bestellung mit Formular – Best.Nr. 971]
Autorin & Autor | Pressestimme |     home
Über die Wirkungsweisen und Anwendungsformen der Cannabis-Bestandteile THC sowie CBD bei psychischen Problemen wie Müdigkeit, Ängste, Aufmerksamkeitsprobleme, posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, Medikamentenabhängigkeit, Schlafstörungen, "Schizophrenie" usw., auch Möglichkeiten der Verstärkung teurer CBD-Öle und Bezugsquellen. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit. Die Therapie mit Cannabis und einzelnen Cannabinoiden findet wachsende Zustimmung. Die beiden Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl bieten in diesem Ratgeber einen aktuellen und faktenbasierten Überblick: Sie klären darüber auf, was die jüngsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Heilpflanze Hanf für gesunde und kranke Menschen bedeuten und erläutern, was bei deren Anwendung zu beachten ist. Die Autoren zeigen, wie Cannabis und Cannabidiol bei über 40 Erkrankungen oder Beschwerden angewandt werden können. Neben den Anwendungsmöglichkeiten bietet der Ratgeber wichtige Hilfestellungen zu Ergänzungsmöglichkeiten mit anderen Heilpflanzen und aktuelle klinische Studien zur Wirksamkeit.

Über die Autorin und den Autor

Die Heilpraktiker Anne Wanitschek und Sebastian Vigl führen eine eigene Praxis in Berlin und haben sich auf die Behandlung von Patienten mit diversen chronischen Erkrankungen spezialisiert. Sie bloggen regelmäßig zum Thema Cannabis als Medizin. In ihrer Praxis haben sie Erfahrung mit der Therapie mit Cannabinoiden gesammelt und betreuen als Heilpraktiker viele Patienten, die Cannabis als Therapie nutzen, liefern Hilfestellungen bei der Arztsuche und den häufig aufreibenden Auseinandersetzungen mit den Krankenkassen.

Pressestimme

»Die Heilpraktiker Wanitschek und Vigl informieren über die Verwendung von Cannabis sowie Cannabis-Bestandteilen wie dem psychoaktiven THC sowie CBD mit äußerst geringem THC-Anteil. Sie erläutern die Geschichte der Heilpflanze Hanf, erklären das Endocannabiniod-System des Körpers, das für die Aufnahme der Cannabis-Bestandteile verantwortlich ist, welche Ernährungsmethoden und Verhaltensweisen es negativ oder positiv beeinflussen, wie man frei erhältliche Cannabis-Produkte verarbeiten und einnehmen kann (Dosierungshinweise inklusive), mit welchen Methoden man ihre Wirkung verstärken kann und welche Risiken bei bestimmten Anwendungen einzukalkulieren sind. Anschließend erklären sie die Wirkungsweise des Hauptwirkstoffs THC sowie des nicht weniger wichtigen CBD, wobei letzteres für Psychiatriebetroffene interessant ist, die gegen psychische Probleme wie Müdigkeit, Ängste, Aufmerksamkeitsprobleme, posttraumatische Belastungsstörungen, Depressionen, Medikamentenabhängigkeit, Schlafstörungen, "Schizophrenie" usw. vorgehen wollen. Diesen Betrachtungen der beiden Heilpraktiker liegt jeweils eine althergebrachte und nicht hinterfragte Vorstellungswelt mit gestörtem Botenstoffwechsel im Gehirn zugrunde; allerdings wirken die Cannabis-Bestandteile unabhängig vom Krankheitsbild der Anwender. Was "Schizophrenie" betrifft, so ist nach den Worten von Wanitschek und Vigl eine sehr hohe und damit teure CBD-Dosis notwendig; und bei ärztlicher Verordnung können Krankenkassen die Kosten übernehmen, müssen dies bisher aber nicht. Insofern sind die im Buch erwähnten Methoden interessant, mit denen die Wirkung frei erhältlicher und nicht ganz so kostspieliger CBD-Öle verstärkt werden kann. Am interessantesten dürfte sein, wenn zukünftig betroffenenkontrollierte Studien oder zumindest Einzelberichte publiziert werden, wie insbesondere CBD akut und auf Dauer wirkt. Mit Bezugsadressen.« (Peter Lehmann, FAPI-Nachrichten)