Bestellen Sie nachhaltig antipsychiatrisch! 

James T. Webb / Edward R. Amend / Nadia E. Webb / Jean Goerss / Paul Beljean / F. Richard Olenchak
Doppeldiagnosen und Fehldiagnosen bei Hochbegabung. Ein Ratgeber für Fachpersonen und Betroffene

CoverKartoniert, 360 Seiten, 15,5 x 22,5 cm, ISBN 978-3-456-85365-9. Bern: Hans Huber Verlag 2015. € 34.95 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Inhaltsverzeichnis |    Home
Ratgeberbuch von »Fachpersonen« (zwei klinischen Psychologen, einer Neuropsychologin, einem Neuropsychologen, einem beratendem Psychologen und einer Kinderärztin) für Kinder- und Familienärzte, Psychiater, Psychologen, klinische Sozialarbeiter, Pflegefachkräfte und Berater sowie Eltern hochbegabter Kinder und hochbegabte Erwachsene über »richtige« und »falsche« Diagnosen und Therapien bei Problemen mit besonders begabten Kindern. Amerikanische Originalausgabe 2004

Original-Verlagsinfo

Intellektuell und kreativ hochbegabte Menschen unterscheiden sich in ihrem Verhalten oft signifikant von ihren Mitmenschen. Immer wieder werden bei ihnen deshalb fälschlicherweise ADHS, Zwangsstörung, Asperger Autismus oder andere Verhaltens- und affektive Störungen diagnostiziert. Gerade für Ärzte, Psychologen oder Betreuer dieser Kinder und Erwachsenen ist es deshalb essenziell zu wissen, welche Verhaltensweisen für diese Menschen normal sind und welche tatsächlich auf eine psychische Störung hinweisen.

James T. Webb und seine Team aus Psychologen, Psychiatern und Pädiatern zeigen in diesem Ratgeber für Fachpersonen und Betroffene oder deren Eltern erstmals auf:

  • was für hochbegabte Kinder und Erwachsenen charakteristisch ist
  • welche Störungen am häufigsten bei Hochbegabung auftreten (Doppeldiagnosen)
  • welche Störunge am häufigsten fälschlicherweise diagnostiziert werden (Fehldiagnosen)
  • welche Maßnahmen davor schützen können, dass hochbegabte Menschen falsche Diagnosen und Therapien erhalten.

Außerdem weisen die Experten für Hochbegabung auf verbreitete Probleme zwischen Eltern und hochbegabten Kindern hin und geben konkrete Hilfestellungen bei der Suche nach geeigneten Ärzten und Psychologen.