Christian Zimmermann / Peter Wißmann
Auf dem Weg mit Alzheimer – Wie sich mit einer Demenz leben lässt

CoverKartoniert, 150 Seiten, 14,8 x 21 cm, ISBN 978-3-940529-90-9. Frankfurt am Main: Mabuse-Verlag 2011. € 16.90 / Preis in sFr / sofort lieferbar In den Warenkorb oder Bestellung mit Formular
Über die Autoren | Pressestimme | Liefer- & Zahlungsbedingungen inkl. Widerrufsrecht | home
Aufklärung über die Gehirnalterung, die man Alzheimer nennt, verbunden mit der Warnung vor falschen Hoffnungen der profitorientierten Pharmaindustrie und mit Tipps und Anregungen für alle, die mit Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz leben müssen. Von einem Experten aus Erfahrung und Kompetenz geschriebenes Mutmachbuch für Betroffene und Angehörige mit der Botschaft: Es gibt ein Leben nach der Diagnose. Originalausgabe

Original-Verlagsinfo

Gibt es ein gutes Leben mit Alzheimer? „Aber ja!“, sagt Christian Zimmermann, und weiß, wovon er spricht: Er selbst lebt seit einigen Jahren mit der Diagnose. Mit Peter Wißmann, Geschäftsführer der Demenz Support Stuttgart, gibt er – als erster Demenzbetroffener überhaupt – in diesem Buch seine Erfahrungen weiter. Er wendet sich damit an Menschen, die mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz leben müssen. Er richtet sich aber auch an alle, die in Kontakt zu Betroffenen stehen oder ganz einfach Angst vor Alzheimer haben. Aus der Zusammenarbeit eines Experten aus eigener Betroffenheit und eines beruflichen Fachmanns ist ein inspirierendes Buch entstanden. Es kann anderen Menschen helfen, ihren eigenen Weg zu finden, wie sich mit Demenz gut leben lässt.

Über die Autoren

Christian Zimmermann,Werkzeugmacher und mittelständischer Unternehmer aus München, wagte sich als einer der ersten Alzheimerbetroffenen im deutschsprachigen Raum in die mediale Öffentlichkeit. „Es gibt ein Leben nach der Diagnose“, lautet sein Motto, mit dem er auch anderen Betroffenen Mut machen will.

Peter Wißmann, ist Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter der Demenz Support Stuttgart gGmbH. Mit dem Gerontologen und Kunsttherapeuten Michael Ganß gibt er die Zeitschrift demenz.DAS MAGAZIN heraus.

Weitere Bücher unter Beteilgung von Peter Wißmann im Antipsychiatrieversand: Niedrigschwellige Hilfen für Familien mit Demenz – Erfahrungen, Beispiele, Perspektive

Pressestimme

"Mutmachbuch für Betroffene und Angehörige mit der Botschaft: Es gibt ein Leben nach der Diagnose. Das Buch ist ausgesprochen angenehm geschrieben; auch der Ansatz, dass sich der Autor Zimmermann als Experte aus eigener Erfahrung und Betroffenen versteht, jedoch nicht den Anspruch hat, allgemeingültige Ratschläge für andere Menschen formulieren zu können, sollte vielen zu denken geben, die in unreflektierter Weise ihre subjektiven Erfahrungen verallgemeinern. Mit Hilfe seines Schreibassistenten Peter Wißmann, dem Geschäftsführer der Demenz Support Stuttgart gGmbH, klärt der Autor über die Gehirnalterung auf, die man Alzheimer nennt, warnt vor falschen Hoffnungen, die die Pharmaindustrie mit ihrem Profitstreben macht, beschreibt den Umgang mit den mit Alzheimer verbundenen Problemen und gibt Tipps und Anregungen für alle, die mit Alzheimer oder einer anderen Form von Demenz leben müssen. Das Buch nimmt irrationale Ängste und ist allen, die (nicht) damit rechnen, früher oder später von Gehirnalterung, Nachlassen des Kurzzeitgedächtnisses und anderen Symptomen betroffen zu sein, ans Herz gelegt." (Peter Lehmann, FAPI-Nachrichten)